Wir sind Landessieger!

FILM AB! Das Jugendprojekt mit der NMSAltheim wird LANDESSIEGER beim „Lernen fürs Leben“-Preis der der BezirksRundschau gemeinsam mit Land OÖ, Raiffeisen Landesbank, WKO OÖ und IV OÖ.
Das FAME * Filmen Als MEthode-Projekt rund ums Thema Mobbing wird aus mehr als 150 genialen Einreichungen gekürt. Gratulation!
Zum Projekt:


Das 2. internationale INN Kurzfilmfestival im Diesel Kino Braunau war großartig.

Das Festival verlieh dieses Jahr Preise in sechs verschieden Kategorien im Wert von 7.200 €, zwei davon zum ersten Mal. Die Juroren vergaben zusätzlich an drei Filmemacher/Innen Urkunden mit lobenden Erwähnungen für Ihre besondere Leistung.

26 Urkunden gingen zudem an das Jugendprojekt „Film ab!“ In 5 Schultagen wurde im Sommer mit dem didaktischen Tool “FAME * Filmen Als MEthode” der Kurzfilm “Todesworte” konzipiert und realisiert. Wobei alle 26 Schüler/Innen der 4b aus der NMS Altheim und ihre Klassenlehrerin Adelheid Schwendtner VOR und HINTER der Kamera aktiv mitwirkten.

Herzlichen Dank an alle Sponsoren, Förderer, Anzeigen- und Kooperationspartner sowie Freunde. Ohne Eure Unterstützung hätte das zweite Inn Kurzfilmfestival 2017 niemals so stattfinden können. Vielen Dank an die Juroren und Sichtung gruppe für die harte ehrenamtliche Arbeit. Danke auch an das große Publikum, das mit uns die Programme schaute und unseren erstmaligen Publikumspreis ihren Stimmen Gaben.

Dank allen 12 Regiesseur/Innen mitsamt Filmteams, die extra nach Braunau kamen, um auf dem Festival ihre Filme zu präsentieren, mit uns ihre Welt- und Österreichpremieren zu feiern, zu diskutieren und gemeinsam Kurzfilme zu schauen!

Die Preisträger des 2. INN Kurzfilmfestival 2017

Impression
Album 2017

„Film ab!“ DAS Jugendprojekt des Inn Kurzfilmfestivals 2017

Ngoma Mbodji

Liebe Festivalbesucher!

Europa und die Welt streben nach Einheit und dem Wunsch nach Freiheit. Filme- und andere Festivals können uns helfen, den richtigen Weg zur Gemeinschaft zurück zu finden. Denn sie sind seit jeher Orte, an denen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen zusammenkommen, gemeinsame Projekte entwickeln und miteinander feiern. Am 07.-09.September 2017 startet das zweite INN Kurzfilmfestival im Diesel Kino Braunau. In der diesjährigen Ausgabe dürfen wir uns auf spannende  Beiträge aus, Österreich, Schweiz und Deutschland freuen. Darunter sind Familiendramen, Animationen, Nachkriegsgeschichten und  Komödien usw., bei denen wir wieder mitfühlen und mitlachen werden. Unter den nominierten Filmen feiern mehr als sieben Filme auf dem INN Kurzfilmfestival Österreich Premiere.

weiterlesen

Ganz  besonders freuen wir uns auf das Kinder und Jugendprojekt  „Film ab!“  Wir zeigen bei dem diesjährigen INN KURZFILMFESTIVAL einen Film, der im Sommer von Schülern der NMS Altheim im Rahmen des Workshops „Film ab!“ produziert wurde. Unterstützt wurde das Kinderprojekt von „TRAUM & WAHNSINN Medienkollektiv“ mit Projektleiterin Juliana Neuhuber. Das Drehbuch  wurde speziell von den Schülern für das Festival geschrieben und gedreht!  Gesponsert wurde das Kinderprojekt von Raiffeisenbank Braunau und Inn- Salzach- EUREGIO.

Vom 07- 09. September 2017 stehen die Abende ganz im Zeichen der Kurzfilme. Ab 19:00 Uhr sind bei den Filmvorführungen die nominierten Filme auf drei Blöcke geteilt zu sehen. Am 09.09. findet die Preisverleihung statt. Vor der Prämierung werden wir dem Festivalpublikum einen Panorama Filmblock zeigen. In diesem Filmblock stellen wir einige Arbeiten unserer Juroren vor. So kann das Publikum die Juroren besser kennenlernen. Danach werden die Siegerfilme noch einmal in voller Länge gezeigt. Eine internationale Jury entschied, welche Filme in der Kategorie  Kurzfilm mit dem “Johann Philipp Palm Filmpreis” und in der Kategorie Dokumentation mit dem „AMAG Austria Metall Filmförderpreis“ ausgezeichnet werden. Dank unserer Sponsoren können wir dieses Jahr zwei weitere Preise verleihen. Die „Beste Kameraführung“, gestiftet von der Raiffeisen Bank Braunau und den „KTM Publikumspreis“, gestiftet von der Firma KTM.

Sehr geehrte Sponsoren und Förderer!

Ich möchte mich persönlich und herzlichst bei den Sponsoren und Förderer, der Stadtgemeinde Braunau, Palm-Stiftung e.V, Raiffeisenbank Braunau, AMAG Austria Metall, BORBET Austria, Inn-Salzach-EUREGIO, KTM, Aktion Kultur Allianzen, LEADER, Tourismusverband Braunau, Tips, Diesel Kino, OÖN und Zagler Natur Laden, die das Inn Kurzfilmfestival ermöglicht haben, bedanken!

Ich wünsche ihnen drei spannende Tage voller Entdeckungen, Unterhaltungen und Begegnungen.

Ngoma Mbodji
Festival Director

Dave Lojek

Wir wachsen

Liebes Publikum des zweiten internationalen Inn-Kurzfilmfestivals Braunau. In monatelanger Vorbereitung haben wir für Sie ein abwechslungsreiches Programm aus dem deutschsprachigen Raum zusammengestellt, das sowohl mannigfaltige Themen und Geschmäcker bedient, als auch die Vielfalt der Produktionsarten abbildet. Wir holen die besten Kurzfilme mitsamt Regisseuren in die Stadt, ohne jedoch nur ein beliebiges weiteres Festival zu sein, das Förderfilmkataloge abspielt. Nach gelungenem Auftakt 2016 und den ermunternden Rückmeldungen dürfen Sie sich 2017 auf wichtige Veränderungen freuen.

weiterlesen
Filme werden für das Kino gemacht. Wir konnten das Diesel Kino Braunau als Festivalort gewinnen und bieten nun die bestmöglichen Voraussetzungen für brillante Qualität in Bild und Ton sowie eine stimmige Atmosphäre und Verköstigung in den Pausen. Kommen sie mit den Filmern ins Gespräch!

Wir erhöhten dank unserer Sponsoren und Unterstützer die Preisgelder erheblich und erschufen einen Publikumspreis. Das führte zu einer Vervierfachung der Einreichungen, die nun komplett umweltschonend und flink online erfolgten. Sie können nach jedem Filmblock einen Stimmzettel mit ihrem Favoriten abgeben und so mitentscheiden, wer den großen Scheck und die Trophäe bekommt.

Wir werden gerechter. Unsere Fachjury bewertet nun die Filmblöcke getrennt nach Produktionsart. So ist sie nicht länger gezwungen, Flugzeugträger mit Ruderboten oder Pyramiden mit Zelten zu vergleichen. Zum Profil unseres Festivals zählt, dass wir schon bei der Einreichung auf die Bedingungen achten, unter denen die Kurzfilme entstehen. Es wäre fatal für die Jury und Regisseure, hochbudgetierte Produktionen mit kleinen selbstgemachten Übungen vergleichen zu müssen. Daher kategorisieren wir Studentenfilme, professionelle Produktionen und freie unabhängige Filme separat. Frische regionale Kinderfilme eröffnen am Donnerstag unser Fest. Wir fördern den Nachwuchs nun aktiv!

Tatsächlich gehört der Löwenanteil der eingereichten Arbeiten in die freie Filmszene. Dort gibt es am meisten Bewegung und Innovation, da es technisch einfacher wird, selbst kinotauglich zu filmen. Dazu zählen Werke aus KinoKabarets und Filmwerkstätten genauso wie Autorenfilme und all jene Kreativen, die keinen Zugriff auf die Ressourcen der Filmförderung oder Filmschulen haben. Statistisch sind das die allermeisten Menschen. Sie organisieren sich ehrenamtlich in Vereinen und bilden kurzzeitige Bündnisse. Wann kauften Sie zuletzt einen Kurzfilm? Es fand kürzlich eine Demokratisierung der Filmwelt statt, die sich nicht von Gremien und Kommerzzwängen ihre Inhalte vorschreiben lässt. Hauptsächlich findet man solche Filme im Internet. Dieser Produktionsform eröffnen wir nun ein Kinoforum in Braunau. Es ist allerdings bei weitem nicht leichter, unter diesen Bedingungen auch gute und zeigbare Filme zu produzieren.

Unser Festivaldirektor Ngoma achtet streng darauf, seinem Publikum nur die allerbesten Geschichten und Dokumentationen zu gönnen. So arbeitete unser Sichtungsteam hart an der Auswahl. Erleben Sie verrückte Reisen und verschmitzte Parodien. Lassen Sie sich von den Dramen ergreifen und von den Animationen verzaubern. Wir haben Zeitloses, Abstruses und Schönes genauso im Programm wie Aktuelles und Bedrückendes. Bei den Studenten wählten wir pro Filmschule je nur einen aus und vermieden die Überfrachtung mit Verleihfilmen aus zu wenigen Quellen. Lediglich der Filmakademie Wien gestanden wir zwei Stück zu. Von schrillen Videos bis zu unterhaltsamen Genrefilmen kuratierten wir für Sie eine bunte Mischung, über die Sie hoffentlich noch lange reden werden. Freuen Sie sich also mit uns über die Vielfalt, die Energie und die Botschaften, die unsere Filmemacher verbreiten! Als Bonbon zeigen wir vor der Preisverleihung ein österreichisches Panorama mit Werken unserer Juroren.

Dave Lojek
Jurypräsident und Filmemacher aus Berlin
Meistgespielter Regisseur auf Filmfestivals weltweit